Getan

11.07.2019: OV Striesen ehrt Herbert Wehner

Herbert Wehner ist am 11. Juli 1906 in Dresden-Striesen, Spenerstraße, geboren und am 19. Januar 1990 in Bonn gestorben. Über lange Jahre prägte er die SPD, zuletzt von 1969 bis 1983 als SPD-Fraktionsvorsitzender im Bundestag. Trotz oder auch gerade wegen der zur Zeitschwierigen Lage der SPD möchte Christian Kreß, stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Dresden-Striesen, an der in der Nähe von Wehners Geburtshausangebrachten Gedenktafel (Spenerstraße Ecke Kyffhäuserstraße) an den gebürtigen Dresdner Herbert Wehner erinnern. Mit Genossinnen und Genossen des Ortsvereines wurde die Gedenktafel von nachgewachsenen Ästen und Gebüsch befreit und wieder sichtbar gemacht.


Nominierung Spitzenkandidat*innen für unsere Wahlkreise zur Kommunalwahl 2019

IMG_4974

Für die Wahl der Spitzenkandidat*innen unserer beiden Wahlbezirke am 03.11.18 haben wir am 04.10.2018 zwei fantastische Mitglieder aufgestellt! In großer Runde mit über 20 Genossinnen und Genossen unseres Ortsvereines wurden für

WK Tolkewitz/Gruna/Seidnitz Dr. Viola Vogel

WK Striesen Thomas Blümel

nominiert. Mit diesem Vorschlag gehen wir in die Wahl auf der Mitgliedervoll-versammlung der SPD Dresden am 03.11.18, drücken die Daumen und hoffen auf zwei Spitzenplätze!

Nachtrag 3.11.18: Viola wurde mit gutem Ergebnis gewählt, Thomas erhielt leider nicht genügend Stimmen für einen ersten Listenplatz


Klausur März 2018

In der winterlichen Einsamkeit der Sächsischen Schweiz hat der neu gewählte Vorstand mit tatkräftiger Unterstützung engagierter Genossinnen und Genossen IMG_3899intensiv die Aufgaben und Herausforderungen der nächsten zwei Jahre analysiert. Es wurden grundlegende organisatorische Fragen besprochen und die Digitalisierung des OV auf den Weg gebracht. Ideen für Veranstaltungen und Infostände, zu Themen der konkreten OV-Arbeit in Striesen, Gruna und Blasewitz sowie zur anstehenden Kommunalwahl wurden gesammelt und fixiert. Am Ende steht ein anspruchsvolles Programm für die nächsten zwei Jahre. Mehr dazu in einem Mitgliederbrief in den nächsten Tagen.


Vorstandswahlen Februar 2018

Am 07.02.2018 fanden unsere turnusmäßigen Vorstandswahlen statt

Unser Vorstand geht mit nunmehr acht Beisitzern personell verstärkt und gut IMG_3813aufgestellt in zwei arbeitsreiche Jahre. Schwerpunkt wird unter anderem die Kommunalwahl 2019 sein. Vielen Dank an Tobias Grundmann für seine Arbeit als Beisitzer, er kandidierte leider nicht wieder für den Vorstand. Als Revisoren im Amt bestätigt wurden Renè Iljinskij und Ulrich Furthmüller.

 


SPD Striesen – das Weinfest 2017

Am 19.08.17 fand unser erstes Striesener Weinfest statt – und es war ein schöner Abend

„Denn unser Genosse Jürgen Hedderich hat ja sowieso jedes Jahr seinen Weinstand IMG_0055aufgebaut und gute Kontakte zu Winzern – da nutzen wir das doch einfach.“
So naheliegend und klar, musste es getan werden und wurde denn wahr. Das erste SPD Weinfest, gelegen in schönster Atmosphäre eines Gartens Mitten in Striesen. Das Wetter verwöhnte uns mit Sonnenstrahlen und viele Genossinnen und Genossen aus den unterschiedlichsten Stadtteilen fanden den Weg zu uns. Auch Dr. Eva-Maria Stange (Sachsens Ministerin für Wissenschaft und Kunst) und Christian Avenarius (Stadtratsfraktionsvorsitzender) und viele andere Stadträte und -rätinnen, Ortsbeiräte und was man sonst noch so als engagiert bezeichnet, war vertreten. Darüber hinaus freuten wir uns insbesondere über die Genoss*innen, die den Anlass nutzten, um z

IMG_0046

um Teil nach Jahren wieder einen Kontakt zur SPD aufzubauen.
Denn letzt ist genau das unser Ziel mit solchen Festen – einen Raum schaffen zum ungezwungenen und persönlichen Austausch, fernab von Agenda oder Wahlkampf.

 


„Die autoritäre Versuchung – wie lässt sich unsere Demokratie schützen?

Am 30.10. war es nach drei Monaten Vorbereitung endlich soweit für unsere zweite OV-Veranstaltung. Mit dabei: Frank Richter von der Landeszentrale für politische Bildung

die_autoritaere_versuchung_veranstaltungsfoto

Das Foto der Veranstaltung sorgte schon im Vorfeld via Mail und Facebook für Diskussionen

Wir stellten uns die Frage:„Die autoritäre Versuchung – wie lässt sich unsere Demokratie schützen?“
Zusammen mit knapp 30 interessierten Bürgerinnen und Bürgern gingen wir der Frage nach dem Herzstück unseres Staates nach: der Demokratie.
Glücklicherweise konnten wir dazu Frank Richter von der Landeszentrale für politische Bildung begrüßen. Er führte an Hand seiner Erfahrungen

foto-26-10-16-19-36-54

Frank Richter führte seine Vorstellungen zu Staat und Demokratie aus

auch aus der Zeit der Wende einen sehr grundsätzlichen Blickwinkel auf unseren heutigen Staat auf. Er habe erlebt, wie ein Staat zu Grunde gerichtet werden kann – kein System währt ewig. Gleichzeitig beobachte er, dass in Sachsen vermehrt ganz grundlegende Dinge des Staatswesens wieder in Frage gestellt und diskutiert werden. Das war auch unser Eindruck. Deshalb die Veranstaltung, deshalb Frank Richter und deshalb Gespräche suchen mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Die ließen sich nicht zweimal bitten und diskutierten eifrig mit. Am Ende konnten wir einige Utopien und Wünsche für eine bessere Demokratie für Deutschland ausmachen. Klarer Favorit waren Elemente der direkten Demokratie und Volksabstimmungen. Die negativen Elemente von Volksabstimmungen wurden dabei jedoch fast nicht beleuchtet.

foto-26-10-16-19-25-33

Unser Vorstandsmitglied Martin Wunderlich hielt das Impulsreferat

Eins wurde jedoch an keiner Stelle in Frage gestellt: Die Demokratie an und für sich. Den autoritären Versuchungen waren die Bürgerinnen und Bürger offensichtlich erwehrt.

 


Stadtbahn 2020 und Linie 14 – kann Striesen da nein sagen?

Informationsveranstaltung vom 01.09.16 mit Andres Hoppe (DVB, Leiter Verkehrsplanung)

Die erste Veranstaltung, die wir in Angriff genommen haben, drehte sich um das Thema Stadtbahn 2020 und Linie 14. Seit einiger Zeit wird eine neue Linie 14, die durch Striesen

IMG_2894

Andres Hoppe, DVB, hielt einen ausführlichen und tiefgreifenden Vortrag als Grundlage für die Diskussion

führen könnte und dabei die 60er Buslinien ersetzte, wieder vermehrt in der Öffentlichkeit diskutiert.
Grund genug hier uns vom Ortsverein in Striesen zu positionieren. Dabei haben wir den Weg in die Öffentlichkeit gewählt.
Ziel: Am Ende steht ein Positionspapier unseres OVs, das wir an unsere Stadtratsfraktion reichen können.

Dazu haben wir die Veranstatlung in drei Teil gegliedert: Information, Diskussion und Meinungsbild. Letzteres ist die Grundlage, um unsere Position zu entwickeln.

IMG_2895

Leicht waren dabei die vielen Fachwörter nicht zu verdauen, wovon sie die gut 20 Gäste jedoch nicht abschrecken ließen

Mit dabei war Andreas Hoppe, der in einem ausführlichen Vortrag Zustand und Perspektive der DVB erläuterte. Schnell wurde klar: Dresden wächst und damit auch die Herausforderungen für den ÖPNV. Auch, dass die Linie 61, die hier ersetzt werden soll, derzeit schon an ihrer Leistungsgrenze fährt und eine Steigerung kaum möglich ist.
Illustrativ die Zahlen der täglich beförderten Fahrgäste oder des ÖPNV-Anteils in Dresden (22%). Will man diesen nur halten, so wäre ein Ausbau der Linie 61 zur 14 dringend angezeigt.

IMG_2873

Die Nachfragen gestalteten sich detailliert.

Die vielen Fragen der Besucher zeigten auf, wie wichtig den Striesenern das Thema ist. Es wurde aber auch deutlich, dass es hier vor allem um inhaltliche Fragen ging. Das Interesse der Bürger und Genossen lag deutlich im Bereich der Information.

So konnten wir auch im dritten Schritt, dem Meinungsbild, vor allem Hinweise auf korrekte Prüfung, durchdachte Schienenführung, Beachtung von Lärmschutz und Rücksichtnahme auf die Striesener Bebauungsqualität ausmachen. Auch wurde bemängelt, dass die öffentlichen Zugänglichkeit zu Planfeststellungsverfahren häufig nicht ausreichend gegeben sei.

Auf die reine und einfache Befürwortung oder Ablehnung stießen wir dagegen nicht.

IMG_2888

Den Kontakt zum Bürger im Blick: Andres Hoppe stand den Menschen Rede und Antwort.

Das macht für uns deutlich, dass wir den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern in Striesen weiter Aufrecht halten möchten. Außerdem, dass eine Linie 14 nur dann kommen kann, wenn sie mit den Bürgern vor Ort gedacht wird.

 


Vorstandswahlen am 20.06.16

Vollversammlung_Wahl
Wir bedanken uns bei Martin Bertram, Alexander Zieschang, Antje Steinhäuser und Jürgen Hedderich für ihre Arbeit im Vorstand. Sie traten nicht noch einmal an. Fabian Wendt wurde vom vormals Stellvertreter nun als neuer Vorsitzender mit großer Mehrheit gewählt.

Zu unserem Vorstand gehören weiterhin zwei Revisoren – Renè Iljinskij und Ulrich Furthmüller.

Der neue Vorstand wird an jedem ersten Mittwoch eines jeden Monats mitgliederöffentlich tagen.
Schwerpunkte der Arbeit des neuen Vorstands sollen neben Themen aus der Kommunalpolitik auch grundlegende politische Themen wie Bürgerbeteiligung, Steuergerechtigkeit und parlamentarische Demokratie sein. Der Ortsverein möchte in Zukunft noch mehr seine Mitglieder ansprechen und für die Belange aller Einwohner des Ortsamtes eintreten.

Werbeanzeigen